AEGP
Für alle, die das Optimum in der Medizin suchen

Login interner Bereich

Magnesium für das Skelettsystem

Dass Kalzium für den Knochenaufbau von Bedeutung ist, ist nichts Neues. Eine amerikanische Studie weist jetzt darauf hin, dass Magnesium vermutlich mindestens ebenso wichtig ist für die Knochendichte.
Die Forscher ermittelten bei 63 gesunden Kindern, die zwischen vier und acht Jahre alt waren, mittels der Dual-Röntgen-Absorptionsmetrie die Magnesium- und Kalziumkonzentrationen in den Knochen.
Die Eltern wurden angehalten, die Lebensmittel und Getränke ihres Nachwuchses drei Tage lang genau abzuwiegen, damit die Wissenschaftler die exakte Menge an aufgenommenem Magnesium und Kalzium erfassen konnten.
Die Knochenmineraldichte, die entscheidend für die Festigkeit der Knochen ist, korrelierte mit der Quantität des resorbierten Magnesiums, aber nicht mit der von Kalzium.
Magnesium ist jedoch nicht nur für das Skelettsystem relevant, sondern auch für die Muskelfunktion und Blutgefäße.
Ferner ist es für die Aktivierung von über 300 Enzymen (alle ATP-abhängigen) unerlässlich.
(Abrams S. A. et al.: Magnesium, but not Calcium intake is significantly associated with bone mineral status in 4 to 8 year old children. American Academy of Pediatrics, Platform Session: Pediatric Nutrition, 05. Mai 2013).